Service

Newsletter Januar 2020

Newsletter 1 / 2020 Hier finden Sie die kompletten Beiträge des Newsletters vom 24. Januar 2020. Den Newsletter vom 20. Dezember 2020 hier als pdf-Datei (287 kB) downloaden. 24. Januar 2020 Liebe LeserInnen, willkommen im noch neuen Jahr 2020! Wir sehen uns hoffentlich zahlreich auf unserem Anthropoi Selbsthilfe Tag / Mitgliederversammlung 2020 am 25. April […]

Weiterlesen

Aktuelle Rechtsinfo zum Kindergeld / BTHG

Kann das Sozialamt das Kindergeld als Einkommen des Kindes behandeln oder im Zusammenhang mit der Bewilligung von „Grundsicherung“ ohne Weiteres auf sich überleiten? Bereits im November 2019 haben wir das Thema Kindergeld und Grundsicherung aufgegriffen. Inzwischen erreichten uns wiederholt Anfragen, weil einige Sozialämter das Kindergeld als „Einkommen“ des Kindes einsetzen und damit von der zu […]

Weiterlesen
paragrafen

Rechtsinfo zum Kindergeld / BTHG

Kann das Sozialamt das Kindergeld als Einkommen des Kindes behandeln oder im Zusammenhang mit der Bewilligung von „Grundsicherung“ ohne Weiteres auf sich überleiten? Bereits im November 2019 haben wir das Thema Kindergeld und Grundsicherung aufgegriffen. Inzwischen erreichten uns wiederholt Anfragen, weil einige Sozialämter das Kindergeld als „Einkommen“ des Kindes einsetzen und damit von der zu […]

Weiterlesen

BTHG aktuell 20. Dez. 2019

Länder-Infos aktualisiert Die BTHG-Länder-Infos sind nun aktualisiert. Siehe unter > Service > BTHG: Länder-Infos Projekt Umsetzungsbegleitung BTHG wird fortgesetzt Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. ist seit dem 1. Mai 2017 Träger des Projekts Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz. Die zunächst bis Ende 2019 angedachte Förderung wurde nun um drei weitere Jahre bis zum 31. […]

Weiterlesen

Newsletter Dezember 2019

Newsletter 12 / 2019 Hier finden Sie die kompletten Beiträge des Newsletters vom 20. Dezember 2019. Den Newsletter vom 20. Dezember 2019 hier als pdf-Datei (301 kB) downloaden. 20. Dezember 2019 Liebe LeserInnen, wir haben jetzt einen spannenden Herbst bezüglich BTHG (Bundesteilhabegesetz) hinter uns, und noch immer bestehen zum Teil Unklarheiten zur Umsetzung (wie in […]

Weiterlesen

BTHG: Länderspezifische Regelungen

Fragen Anthropoi Selbsthilfe hat im Februar 2019 einen kleinen Fragenkatalog erstellt und an die zuständigen Stellen der 16 Bundesländer Deutschlands geschickt mit der Bitte um Beantwortung. Die vorliegenden Antworten finden Sie unten. Die Umsetzung in den einzelnen Bundesländern unterscheidet sich erheblich, so dass wir weitergehende, länderspezifische Informationen nicht geben können. Wir hoffen auf eine gute […]

Weiterlesen

Anthropoi Selbsthilfe Tag / Mitgliederversammlung 2020

am Samstag, 25. April 2020 von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr in der Lebensgemeinschaft Sassen, 36110 Schlitz (Nähe Fulda), Sassen 1. Für Angehörige, Menschen mit Assistenzbedarf, Mitarbeitende. Thema: Neues zum Betreuungsrecht — Unterstützung statt Bevormundung In Einfacher Sprache, auch für Menschen mit Assistenzbedarf! Hier Download Anfahrtsplan (pdf, 138 kB) Hier Download Hotel-Liste (pdf, 167 kB) […]

Weiterlesen
Titel von "informiert!"

Gut informiert durch “informiert!”

informiert! Unser Info- und Serviceblatt „informiert!“ erscheint als Beilage von Anthropoi Selbsthilfe zur Zeitschrift PUNKT UND KREIS 4x jährlich (Ostern, Johanni, Michaeli, Weihnachten). Der Bezug erfolgt gemeinsam mit PUNKT UND KREIS über Anthropoi Selbsthilfe. Auf Wunsch ist der Bezug auch elektronisch als pdf-Datei per E-Mail möglich. Online-Bestell-Formular siehe unten.   “informiert!” als pdf-Dateien Nachfolgend können […]

Weiterlesen

Bundesrat stimmt dem Angehörigenentlastungsgesetz zu

Der Bundesrat hat am 29.11.2019 dem Angehörigenentlastungsgesetz zugestimmt. Damit entfällt ab dem 01.01.2020 der Unterhaltsbeitrag für Eltern volljähriger Kinder mit Behinderung, die Leistungen der Eingliederungshilfe beziehen, vollständig. Betroffene Eltern sollten deswegen, sofern noch nicht erfolgt, Daueraufträge zur Überweisung des Unterhaltsbeitrags ab Januar 2020 beenden. Zu begrüßen ist auch die deutlich erhöhte Einkommensgrenze von 100.000,00 EUR […]

Weiterlesen

Unsinnige Besteuerung von Verpflegungsleistungen in besonderen Wohnformen voraussichtlich abgewendet

Für erhebliche Unsicherheit sowohl bei Leistungsberechtigten und deren Angehörigen, aber auch bei Leistungserbringern, sorgte zuletzt die Information, dass Menschen zukünftig 19% Mehrwertsteuer auf die Verpflegung in den besonderen Wohnformen zahlen müssten. Die Verpflegung in einer besonderen Wohnform würde damit steuerlich so behandelt, wie ein Essen im Restaurant. Gleichzeitig sind solche zusätzlichen steuerlichen Belastungen nicht im […]

Weiterlesen
1 2 3 13