PUNKT UND KREIS

Aktuelle Ausgabe Michaeli 2019 mit Themenschwerpunkt „Dilemma“

Was ist ein Dilemma? SchülerInnen der Bielefelder Sonnenhellweg-Schule haben sich für PUNKT und KREIS auf eine Wort-Erkundung begeben. Wie man als BegleiterIn, als AssistentIn mit Dilemmata in der sozialtherapeutischen Arbeit umgehen kann, damit beschäftigt sich Andrea Kron-Petrovic. Mit ihren unterschiedlichen Angeboten für Menschen mit Assistenzbedarf tragen Einrichtungen und Dienste des anthroposophischen Sozialwesens zu einer vielfältigen Landschaft der Eingliederungshilfe bei. Ob begleitetes, individuelles Wohnen oder Leben in Gruppe und Gemeinschaft, ob ländlich oder mitten in der Stadt – leitendes Motiv ist die persönliche Vorstellung des begleiteten Menschen von einem gelingenden Leben. Viele erleben dieses Gelingen gerade in einer Dorfgemeinschaft. Ein Dilemma?, fragt Tobias Raedler. Die Stiftung Anerkennung und Hilfe leistet eine schmerzhafte aber wichtige Erinnerungsarbeit. Wie man ihre Hilfe in Anspruch nehmen kann, darüber informiert Dr. Thorsten Hinz. Außerdem finden Sie auf der Einfach machen!-Seite eine schöne herbstliche Bastel-Anregung.
Wir wünschen Ihnen eine gewinnbringende Lektüre dieses Heftes, zu einem Thema, das es in sich hat!

Bestellen Sie sich Ihr gedrucktes Heft oder schauen Sie online ins Heft rein — PUNKT UND KREIS.

Die Zeitschrift PUNKT UND KREIS stellt Heft-Inhalte auch als Audio-Beiträge zur Verfügung!
Im Michaeli-Heft 2019  finden Sie zwei Hör-Beiträge.
Zu hören sind die Texte “Auf Augenhöhe” (Ingeborg Woitsch spricht mit Sabine Band. Sie betreut mit Freude ihre sieben Jahre jüngere Schwester . Deren Selbstbestimmung ist für sie in der Begleitung ein zentrales Anliegen. Oft wird in unserer Gesellschaft vermutet, dass kognitive Einschränkungen gleichzusetzen sind mit einer Unfähigkeit zur Selbstbestimmung. Im Interview gewährt Sabine Band Einblicke in ihre Erfahrungen mit den komplexen Aufgaben, vor denen Angehörige mit einer rechtlichen Betreuung stehen. Gespräche auf Augenhöhe sind dabei für sie ein Schlüssel.)
sowie “Wie wollen Menschen mit Assistenzbedarf begleitet werden? 15 SelbstvertreterInnen aus 10 Wohneinrichtungen und Werkstätten haben Antworten und Lösungen gesucht.” (in Einfacher Sprache).
Diese Texte sind mit einem Audio-Symbol gekennzeichnet.
Hier ist der Link zu den Hör-Beiträgen.

.

Lesen Sie PUNKT UND KREIS!
Die vierteljährlich erscheinende PUNKT UND KREIS ist die Zeitschrift für anthroposophische Heilpädagogik, individuelle Entwicklung und Sozialkunst.

PUNKT UND KREIS erscheint zu Ostern, Johanni (Juni), Michaeli (September) und Weihnachten in einer Auflage von 20.000 Exemplaren und richtet sich an Eltern und Angehörige, an MitarbeiterInnen in Schulen, heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Einrichtungen und Werkstätten, an Multiplikatoren und Partner.

Neben Artikeln zu einem aktuellen Schwerpunktthema finden Sie Beiträge aus dem Leben in den Einrichtungen, zur Eltern/Angehörigenarbeit, zur aktuellen sozialpolitischen Diskussion, wertvolle Rechts- und Literaturhinweise, wichtige Termine, u.v.m.

PUNKT UND KREIS dient der Information und dem Gedankenaustausch. Die Zeitschrift will Orientierungen geben und Wahrnehmungen vermitteln, die den Begegnungen von Angehörigen und Mitarbeitern dienlich sind und zu weiteren Entwicklungen führen.

Herausgeber sind Anthropoi Bundesverband – Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V. und Anthropoi Selbsthilfe – Bundesvereinigung Selbsthilfe im anthroposophischen Sozialwesen e.V.

informiert!

Cartoon zu "informiert!"Als Beilage der Anthropoi Selbsthilfe zur Zeitschrift PUNKT UND KREIS erscheint ebenfalls 4x jährlich unser Info- und Serviceblatt “informiert!”.

Der Bezug erfolgt gemeinsam mit PUNKT UND KREIS über Anthropoi Selbsthilfe.

Auf Wunsch ist der Bezug auch elektronisch als pdf-Datei per E-Mail möglich.

Siehe auch Seite Gut informiert durch “informiert!”.

 

Zum Online-Bestell-Formular